• pruegel1
  • pruegel2
  • pruegel3
English version
Tölzer Prügel heute
Unsere Pralinensorte "Tölzer Prügel" sind diesen Holzstämmen nachempfunden und gebrauchsmustergeschützt: Außen rauh und innen mild! Wir bieten fünf verschiedene Geschmacksrichtungen zur Auswahl.
Tölzer Prügel früher
Der "Tölzer Prügel" stammt aus der Zeit, als es noch eine Flößerei als Gewerbe auf der Isar gab. Bis zur Aufhebung der Trift (1868) – darunter verstand man das im Frühjahr in der Isar schwimmende Holz, das in München herausgefischt wurde – bezog München große Mengen seines Brennholzes aus dem Oberland. Dieses Triftholz waren meist zwei Meter lange Holzprügel, gemeinhin "Tölzer Prügel" genannt. Nach der Überlieferung haben die Tölzer Flößer für die arme Bevölkerung Münchens Kleinholz und eben diese Prügel als unentgeltliches Brennholz ausgeworfen, bevor sie ihre Flöße anlandeten. Diese gute Tat wurde mit dem Ruf "Tölzer, Prügel!" als eine Gottesgabe empfangen und dankbar aus der Isar gefischt.